150px aev panther 1318861331Mit Christian Kretschmann können die Panther nach Daniel Schmölz einen zweiten Neuzugang für die DEL-Saison 2017-18 präsentieren. Der Mittelstürmer wechselt vom Ligakonkurrenten Krefeld nach Augsburg.

Christian Kretschmann stammt aus dem Nachwuchs des Krefelder EV und absolvierte in der Saison 2011-12 seine ersten Spiele für die Pinguine in der Deutschen Eishockey Liga. Mittlerweile verfügt der 24-jährige Center über die Erfahrung von 239 DEL-Spielen. Der 180 cm große und 86 kg schwere Rechtsschütze verbuchte in Diensten der Rheinländer 16 Tore und 24 Assists.

150px aev panther 1318861331Lange haben die Verantwortlichen der Panther an dieser Personalie gearbeitet, kurz vor seiner Heimreise herrscht nun Klarheit: Mittelstürmer Drew LeBlanc hat seinen Vertrag in Augsburg um ein weiteres Jahr verlängert.

Drew LeBlanc wechselte zur Saison 2015-16 von den Rockford IceHogs aus der American Hockey League nach Augsburg und avancierte schnell zu einem der besten Center der Deutschen Eishockey Liga. In 101 DEL-Spielen verbuchte der 27-jährige US-Amerikaner 27 Tore und 58 Assists. Doch nicht nur offensiv begeistert der filigrane Stocktechniker die Pantherfans. Mit seinem unermüdlichen Einsatz und seinen Qualitäten im Über- wie im Unterzahlspiel zählt LeBlanc zu den Schlüsselspielern im Team von Trainer Mike Stewart. So spielte sich der 183 cm große und 88 kg schwere Linksschütze natürlich auch in den Fokus anderer Teams. Umso glücklicher sind die Panther nun, dass sich LeBlanc für ein weiteres Jahr in Augsburg entschieden hat.

150px aev panther 1318861331Die Entscheidung ist gefallen: Mike Stewart wird auch in der kommenden Saison hinter der Bande der Augsburger Panther stehen. Darauf konnten sich der Trainer und die Clubverantwortlichen kurz nach dem Saisonende einigen. Im Rahmen der heutigen Saisonabschlussfeier konnte Stewart selbst diese erfreuliche Nachricht vor den knapp 1.000 anwesenden Fans kundtun.

Bereits in seinem ersten Jahr als Cheftrainer der Augsburger Panther wusste Stewart zu überzeugen. Aus vielen Gründen ließ sich der Traum von den Playoffs aber noch nicht verwirklichen. Doch dieses Jahr machte sich die Akribie, mit der Stewart Tag für Tag am Erfolg der Panther arbeitet, bezahlt. Der mit Platz 6 besten Hauptrunde der Clubgeschichte und der direkten Qualifikation für das Viertelfinale folgte eine spannende und intensive Playoff-Serie gegen die Thomas Sabo Ice Tigers, die unglücklich in sieben Spielen verloren ging. Das Team von Mike Stewart war nahe dran, den Favoriten aus Nürnberg zu besiegen und ins Halbfinale einzuziehen.

W E R B U N G

Externe Links